Innenraumgestaltung Wohnloft im Stadtregal in Ulm

Bauherr privat
Bauzeit 2012-2013
HOAI Leistungsbild Architektur Leistungsphase 1-8
Projektteam Matthias Maier / Florian Schorer
Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Alb-Donau-Kreis und Ulm 2007-2013

Auf der letzten historischen Ebene des Stadtregals, einem ehemalig brachliegenden Industriegebäude in Ulm, entstand das Loft. Der dreiseitige grandiose Ausblick, eine Grundfläche von ca. 350 m² und eine Höhe von ca. 4,8 m, bildeten die herausragende Ausgangssituation für die gebaute Konzeption.
Konzeption  Die Innenraumkonzeption basiert auf einem flexibel bespielbaren Raumkontinuum. Fließende, veränderbare Raumzonen werden durch die gezielte Platzierung  einer „Multibox“ erreicht. Diese beinhaltet Funktionen und Räume auf zwei Ebenen. Durch einfaches Öffnen und Schließen der Box können intro- und extrovertierte Räume erzeugt werden.
Die Nutzung der Flächen / Raumzonen, abgesehen von den funktionalen Einbauten, sind leicht veränderbar und erlauben den Nutzern eine individuelle Gestaltung, die auch in der Praxis genutzt und gelebt wird. Somit sind Aus-, Ein-, und Durchblicke veränderbar: Kommunikation - Spiel - Sport - Ruhen - Wellness - Arbeiten - Kochen – Essen
So kann Wohnen und Leben neu interpretiert werden.
Materialität  Die Basis der Materialgestaltung ist der historische Bestand des Stadtregals. Stützen und bestehende Wände wurden in Ihrem Zustand unverändert erhalten. Neue konstruktive Bauteile sind im Rohzustand belassen. Neue Bauteile sind auf Ihre Materialität reduziert.
Im Kontrast zur neuen Verglasung, die kristallin und glatt ist, steht die Wärme des ruppigen Eichenbodens, die seidenmatte Oberfläche der mit schwarzem Linoleum verkleideten Multibox, sowie die kraftvolle Betonkonstruktion. Es entsteht eine angenehme, ausgewogene und spannungsreiche Atmosphäre.

Innenraumgestaltung Wohnloft im Stadtregal in Ulm