Wettbewerb Jahnsportpark Friedrichsau

Bauherr SSV Ulm 1846 e.V.
Projektteam Amelie Virag / Lisa-Marie Guntau / Florian Schorer
  Sarah Röder / Natalie Otto
Wettbewerb 1. Preis

Die stadtnahe Lage des SSV Ulm 1846 e.V. Geländes ist geprägt vom Übergang der Kernstadt zum landschaftlichen Raum der Donauaue. Jedoch ist der Zugang zum Gelände des SSV aktuell städtebaulich schwer erkennbar. Die geplante Konzeption des Jahnsportparks definiert den Zugang zum Areal durch einen mehrgeschossigen Eingangsbaukörper, der um die Ecke Talfinger- und Stadionstraße leitet.

Großzügige Ein- und Ausblicke und eine Verbindung zum Außenraum werden durch die tiefer liegende Dreifeldhalle gewährt. Durch einladende, transparente Zugänge in der "Fuge" von Seite des Stadions und den Tennisplätzen betritt man das flexibel nutzbare Foyer und erschließt anschließend alle Funktionsbereiche wie selbstverständlich.

Wettbewerb Jahnsportpark Friedrichsau Ulm