Rathaus im Bischofschloss in Markdorf

Bauherr Stadt Markdorf
Bauzeit in Planung
HOAI Leistungsbild Architektur Leistungsphase 1-3
Projektteam Kerstin Dangel / Bastian Riether / Dominik Eberhardt / Christian Schönleber
Dorothea Steffen / Sonja Fendt / Natalie Otto
Wettbewerb 1.Preis

Geschichte bewahren und weiterbauen – der Leitgedanke wird bei der Sanierung des historischen Ensembles und der Neuinterpretation der Schlossscheuer zum Architektur-Programm. Während das Neue Schloss und der Schlossturm behutsam saniert und der neuen Nutzung dienbar gemacht werden, wird die Schlossscheuer auf die wesentlich erhaltenswerten Elemente zurückgeführt und durch Ergänzungen zu neuem Selbstbewusstsein innerhalb des Ensembles verholfen. Erhaltenswerte Elemente sind hierbei sowohl in den historischen Mauerelementen sowie in städtebaulichen Grundform angelegt. Das architektonische Konzept baut sprichwörtlich auf der historischen Substanz auf und verschmilzt Alt und Neu zu einer neuen Einheit. Massiver Dämmbeton ergänzt die historischen Mauern und sorgt in Kombination für  Charakter und Erdung zugleich. Die subtil poröse Oberfläche wirkt in Ihrer Struktur je nach Betrachtungsabstand mit subtiler Veränderung. Ruhige, klar strukturierte Außen-Wandflächen, gewähren maßvolle Ein- und Ausblicke. Ergänzt werden die steinernen Wandflächen durch Faserzementschindeln im Dachbereich, die sowohl durch die Materialität als auch in Ihrer Farbigkeit eine konzeptionelle Einheit aus Wand und Dach entstehen lassen. Die Belichtung im Bereich des Daches wird durch mattierter Glasschindeln in Geometrie und Verlegerichtung der Faserzementplatten erreicht, wodurch eine ruhige Dachlandschaft entsteht.

 

 

Bischofschloss in Markdorf